UsiEnglishActors

Kategorie: Kommende Aufführungen

Bald anstehende Aufführungen… jetzt Karten sichern!

Welfarewell

Aufführung im WilhelmJ-Salon / Mensaanbau CWS
Freitag: 23.11.2018 20:00 Uhr
Samstag: 24.11.2018 20:00 Uhr
Sonntag: 25.11.2018 17:00 Uhr

Komödie in englischer Sprache von Cat Delaney.

Esmerelda Quipp ist Rentnerin, ihre Pension reicht nicht aus, um die Miete, die Heizkosten und die Stromrechnungen zu begleichen. Sie kann kaum die Medikamente für ihre zahlreichen Krankheiten bezahlen. Aber der Tod ihres letzten Katers Merlin und dessen abenteuerliches Begräbnis eröffnen der quirligen Dame auf einmal neue Möglichkeiten. Endlich hat sie den idealen Ort entdeckt, wo man gemütlich mit interessanten Leuten zusammen sitzen kann und kostenlos mit allem was man braucht versorgt wird. Nur dieser lästige Anwalt soll bitte mit seinen erfolgreichen Versuchen, sie aus dem Gefängnis herauszuholen, aufhören.  Es gibt seitens der Rentnerin immer wieder neue Ideen um an diesen „idealen Ort“ zurück zu kehren …

 

„Welfarewell“ von Cat Delaney wurde vom Samuel French Theaterverlag zum besten kanadischen Stück 2009 gekrönt und wir freuen uns sehr, dieses zu spielen.

Calendar Girls

„Aufgeführt im WilhelmJ-Salon / Mensaanbau der CWS vom 28 – 30.10.2016“

Zum Jubiläum ein „anstrengendes Stück“.

Bereits seit April proben die UsiEnglishActors an ihrem neuen Stück – jetzt geht es langsam in die heiße Phase, denn bis zur Premiere Ende Oktober sind es nur noch wenige Wochen. Und da müssen die englischen Vokabeln, die geschliffenen Dialoge sowie die kleinen und großen Pointen sitzen.
Im Jubiläumsjahr, die Amateurtheatergruppe wird zehn Jahre alt, haben sich die Schauspieler an ein recht anspruchsvolles Stück gewagt. „Calendar girls“, so der Titel des Zweiakters, der im ländlichen England in den achtziger Jahren spielt und auf eine wahre Begebenheit zurückgeht. Regisseur David Jamieson weiß, dass das neue Stück sprachlich und schauspielerisch seiner Truppe mehr abverlangt, aber er ist zuversichtlich, dass dieses Unterfangen gelingen wird.
Vor zwei Jahren stand es schon einmal auf der Prüfliste, aber damals trauten sich die Amateure noch nicht an das Stück heran. Erzählt wird die Geschichte einiger Landladys, also Frauen, die, vergleichbar mit unseren Landfrauen, sich für die Fortbildung und andere Belange wie etwa einen Kuchenwettbewerb einsetzen.
Als einer der Ehemänner stirbt, will die Witwe dem Krankenhaus, wo er behandelt wurde, ein neues Sofa stiften, weil das alte so heruntergekommen ist. Woher aber das Geld nehmen? Der alljährlich selbst gestaltete Kalender kommt ins Gespräch – aber dieses Mal wollen die Damen optisch mehr bieten als sonst. Verschanzt hinter Strohballen, Marmeladengläsern oder Sonnenblumen posieren sie vor der Kamera, wie Gott sie schuf . Dabei werden allerdings keine nackten Tatsachen geschaffen, denn, die Feinheit ist beim Übersetzen nicht so zu treffen, die Frauen sind nicht „naked“, sondern „nude“.
„Es ist schon anstrengender als die anderen Stücke“, berichtet Dorothea Baumgarten von den Probearbeiten. Dies liege auch daran, dass sie bisher meist ihre Einsätze „am Stück“ hatte. Jetzt muss sie einer Konversation folgen, um nicht ihr Stichwort zu verpassen. „Mehr Charakter ist gefragt!“, weiß auch der Regisseur. Insgesamt werden neun Frauenrollen, eine davon eine Doppelrolle sowie vier Männerrollen besetzt. Nach Klamauk und Horror also zum Jubiläum etwas Ernsthaftes, wobei es auch hier neben anrührenden Szenen natürlich Witziges geben wird.
Die Requisiten tragen alle zusammen. Auch beim Bühnenbild ist Teamwork gefragt. Eine „Rolle“ für sich ist die der Souffleuse, die zumeist bei der ersten Vorstellung reichlich zu tun hat.
Am 28., 29. und 30. Oktober werden die Aufführungen im Wilhelmj-Salon an der Christian-Wirth-Campus über die Bühne gehen. Am Freitag und Samstag wird um 20 Uhr, am Sonntag um 17 Uhr gespielt. Der Kartenvorverkauf findet über das Schreibwarengeschäft „Am Riedborn“ statt. Karten kosten 6 Euro für Jugendliche, 9 für Erwachsene.

Copyright © 2018 UsiEnglishActors

Theme von Anders Norén↑ ↑